DRK-Kleidercontainer Foto: A. Zelck / DRKS
KleidercontainerKleider-Behälter

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfen
  3. Kleider-Behälter

Kleider-Behälter

Ansprechpartnerin

Frau
Claudia Ostwald


Tel: 02306 - 30 611-271
Sekretariat(at)drk-luenen.de

Spormeckerplatz 1a
44532 Lünen

Was passiert mit der Kleidung?

Das Deutsche Rote Kreuz sammelt Kleidung für Menschen in Not.
Wir bekommen diese Kleidung von anderen Menschen.
Dafür haben wir große Behälter.
Diese Behälter heißen auch:
Kleider-Container.

Alte Kleidung muss nicht in den Müll.
Andere Menschen können sie gebrauchen.
Alte Kleidung kann helfen.

Das Deutsche Rote Kreuz bekommt viel Kleidung von anderen Menschen.
Einen Teil davon bekommen unsere Kleider-Kammern.
Hier können Sie gute und benutzte Kleidung kaufen.
Für wenig Geld.

Und einen Teil der Kleidung bekommen unsere Lager für Katastrophen-Schutz.
Auch hier kann diese Kleidung Menschen helfen.

Manchmal ist Kleidung aber auch kaputt.
Dann kommen sie nicht in einen Laden oder in die Kleider-Kammer.
Aus dieser Kleidung werden andere Sachen gemacht.
Zum Beispiel Putz-Lappen.

Bitte werfen Sie keine Kleidung in den Müll.
Das Deutsche Rote Kreuz kann damit sehr vielen Menschen helfen.
Und weniger Müll ist auch gut für die Umwelt.

Was geschieht mit der gespendeten Kleidung?

Ein Teil der gut erhaltenen Kleiderspenden geht in die Kleiderkammer oder den Kleiderladen des DRK. Dort wird die Kleidung sortiert, aufbereitet und weitergegeben. In unserer Kleiderkammer werden Kleidungsstücke gegen Nachweis an Bedürftige kostenlos abgegeben. Im Kleiderladen werden besonders gut erhaltene Stücke gegen ein geringes Entgelt verkauft, um somit bspw. den Unterhalt der Kleiderkammer zu finanzieren. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Ihre Kleidung Bedürftigen zugute kommt, dann geben Sie Ihre Kleidung direkt bei der Kleiderkammer oder dem Kleiderladen ab.

Den größeren Teil, meist beschädigte Textilien und nicht mehr tragbare Textilien, gibt das Rote Kreuz an eine Verwertungsgesellschaft gegen eine Pauschale weiter. Die Verwertungsgesellschaft verarbeitet die wertvollen Rohstoffe weiter, so dass zum Beispiel Fußmatten, Autositzbezüge oder Putzlappen entstehen.

Fünf Prozent der gesammelten Kleidung werden in zentralen Katastrophenschutzlagern nach Klimazonen getrennt bereitgehalten.

Leider landen viele Tonnen gebrauchte Kleidung im Hausmüll, vergrößern den Müllberg und stellen eine Belastung für die Umwelt dar. Denn vielen Bundesbürgern ist nicht bekannt, dass Textilien mit synthetischen Stoffen wie Polyester oder Polyamid laut deutschem Abfallgesetz als Sondermüll einzuordnen sind.

Mit dem Erlös kann das DRK die Jugendarbeit, den Sanitätsdienst, die Kleiderkammern selbst oder unsere ehrenamtlichen Gemeinschaften unterstützen, wie zur Anschaffung von Ausrüstung, die im Katastrophenschutz benötigt wird.

Gerne nehmen wir Ihre private Kleiderspende entgegen.

Geben Sie die Altkleidung einfach in den nächsten Rotkreuz – Altkleidercontainer.

Matratzen und Möbel können wir leider nicht annehmen. Bei Reklamationen oder versehentlichem Einwurf von Kleidung können sie uns während der Geschäftszeiten unter der Telefonnummer 02306 306110 erreichen.

Wie geht es weiter?

Geben Sie bitte Ihre Postleitzahl oder Ihren Ortsnamen in das Suchfeld, siehe oben, ein und gelangen so zu Ihrem zuständigen Kreisverband und dessen Standortliste.